Wann rasen säen

Wenn Sie eine schöne, dichte Rasenfläche haben möchten, sollten Sie wissen, wann Sie am besten den Rasen säen. Eine gute Vorbereitung des Bodens ist dabei ebenso wichtig wie die Wahl des richtigen Saatguts und eine ausreichende Pflege. Die Aussaat kann im April oder Mai erfolgen, aber auch im Herbst ist eine gute Zeit dafür. Damit die Keimung optimal erfolgt, sollten Sie den Boden vorher leicht lockern, unebenheiten ausgleichen und das Saatgut gleichmäßig mit einem Streuwagen auftragen. Danach sollten Sie die Fläche ausreichend wässern und regelmäßig mähen. Für einen perfekten Rasen benötigt man jedoch mehrere Schritte wie Dünger, Wasser, usw.

Kurz über die Aussaat des Rasens

Die Aussaat von Rasenflächen ist eine kostengünstige Alternative zum Verlegen von Rollrasen. Um eine dichte Grasnarbe zu erhalten, ist es jedoch wichtig, den Boden vorzubereiten. Entfernen Sie Unkraut und Steine und egalisieren Sie die Fläche. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie vorgehen sollen, kann Ihnen das Auftragen von Sand helfen, unebene Stellen auszugleichen. Der beste Zeitpunkt für die Aussaat von Rasen ist im April oder Mai sowie im August oder September. Wir empfehlen unseren Lesern, die Bodentemperatur während der Keimung nicht zu unterschreiten und eine dauerhafte Feuchtigkeit aufrechtzuerhalten. Um eine Rasenfläche von etwa 100 Quadratmetern anzulegen, benötigen Sie etwa 2,5 kg Rasensamen. Diese können mit einem Streuwagen gleichmäßig ausgebracht werden. Während der Keimung, die normalerweise innerhalb von drei Wochen beginnt, sollten Sie den Rasen regelmäßig mähen. Sobald der Rasen eine höhe von etwa 10 cm erreicht hat, darf er nicht mehr niedriger als 5 cm gemäht werden. Für das perfekte Ergebnis benötigt es eine gute Pflege und ausreichend Wasser. Ein Dünger kann auch verwendet werden, um das Wachstum zu fördern.

Vorbereitungen

Um den perfekten Rasen zu erhalten, ist es wichtig, vor der Aussaat einige Vorbereitungen zu treffen. Als Erstes sollte der Boden gründlich bearbeitet werden, indem Unkraut und Steine entfernt und der Boden geglättet wird. Für eine optimale Keimung der Samen benötigt man einen Boden, der ausreichend Nährstoffe enthält. Zusätzlich zur Beschaffenheit des Bodens spielt auch die Auswahl der Rasensamen eine wichtige Rolle. Dabei gilt es zu beachten, dass nicht alle Samenarten für alle Bodenbedingungen geeignet sind.

Für die Aussaat empfiehlt es sich, einen Streuwagen zu verwenden, um eine gleichmäßige Verteilung der Samen zu gewährleisten. Im Idealfall sollten 25 Gramm Saatgut pro Quadratmeter verwendet werden. Nach dem Säen ist es wichtig, den Rasen ausreichend zu wässern, damit das Saatgut ausreichend Feuchtigkeit erhält. Eine leichte Einarbeitung der Samen in den Boden mit einem Rechen ist danach ebenfalls zu empfehlen.

Die optimale Zeit für die Aussaat von Rasensamen ist von April bis Juni sowie von August bis September. Hierbei ist es wichtig, die Bodentemperatur zu berücksichtigen, da diese für die Keimung der Samen ausschlaggebend ist. Nach etwa drei Wochen sollten die jungen Gräser bereits sichtbar sein. Nach etwa zehn Wochen sollte der Rasen dann eine ausreichende Höhe erreicht haben, um das erste Mähen zu ermöglichen. Um eine gute Pflege des Rasens zu gewährleisten, sollte das Gras regelmäßig gedüngt und ausreichend bewässert werden.

Die Aussaat

Egal, ob Sie eine neue Rasenfläche anlegen oder einen bereits vorhandenen Rasen ausbessern möchten, ist die Aussaat eine preiswerte und einfache Möglichkeit für beide Optionen. Für ein optimales Ergebnis sollten Sie darauf achten, dass der Boden entsprechend vorbereitet wird. Dies besteht aus dem Entfernen aller Steine und Unkräuter und der Planierung des Bodens. Damit der Rasensamen richtig sprießen und gedeihen kann, ist die Verwendung von hochwertigem Saatgut unverzichtbar. Die beste Zeit für die Aussaat sind die Monate April oder Mai sowie August oder September. Damit eine dichte Grasnarbe entsteht, sollten 20 Gramm Saatgut pro Quadratmeter ausreichend sein.

Bewässerung von jungem Gras

Eine ausreichende Bewässerung ist während der Keimung unerlässlich. Während dieser Zeit sollte der Boden stets feucht gehalten werden. Überwässerung sollte jedoch vermieden werden. Pro Woche sollte die Rasenfläche 15 bis 20 Liter Wasser erhalten.

Bodentemperatur

Düngung sollte erst durchgeführt werden, wenn die jungen Grashalme eine gewisse Höhe erreicht haben, dies passiert in der Regel nach zehn Wochen. Für eine gute Keimung sollten Sie darauf achten, dass die Bodentemperatur während der Keimung nicht unter 8°C fällt.

Befruchtung

Sobald die jungen Grashalme sichtbar sind, sollte die Pflege beginnen. Wässern Sie in den nächsten Wochen bei Bedarf weiter und mähen Sie den Rasen, wenn er eine Höhe von 8-10 cm erreicht hat. Eine Nachsaat kann notwendig sein, um eine dichtere Grasnarbe zu erhalten. Für eine gleichmäßige Verteilung des Saatguts ist die Verwendung eines Streuwagens empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert