Welche blumen mögen schnecken nicht

Wenn Sie in Ihrem Garten eine große Auswahl an Pflanzen haben, möchten Sie sicherstellen, dass sie allen Bedingungen standhalten. Eine Herausforderung stellen dabei Schnecken dar, die gerne an Blättern und Blüten knabbern. Aber welche Blumen mögen Schnecken nicht? Zum Glück gibt es einige Pflanzenarten, auf die Schnecken verzichten und die verschont bleiben. Dazu zählen unter anderem die Pfingstrose, der Rittersporn und der Phlox. Selbst weiße Rosen, die gerne gefressen werden, bleiben von den Schädlingen verschont. Wenn Sie genug von nacktschnecken haben, sollten Sie diese blütenreichen Arten in Ihrem Beet zählen. Im Juli und Juni wachsen sie und bieten Schutz vor Schnecken – ein wichtiger Beitrag zu Ihrem Speiseplan.

Welche Blumen mögen Schnecken nicht?

Für jeden Gartenliebhaber kann es frustrierend sein, wenn Schnecken wertvolle Pflanzen und Blumen zerstören. Es gibt jedoch einige Blumen, die Schnecken aufgrund ihrer natürlichen Abwehrmechanismen verschmähen. Rosen und Rittersporn sind hierbei zwei Beispiele, die von Schnecken gut verschont bleiben. Der Phlox ist eine weitere schneckenresistente Blume, die jeden Garten schmückt. Im Beet kann man auf Pflanzen wie die Elfenblume und den Felberich setzen, um Schnecken fernzuhalten. Aber es gibt genug schneckensichere Arten. Auch das Wachsen in Töpfen kann eine erfolgreiche Schneckenabwehr sein. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Pflanzen genug Platz haben und sich nicht gegenseitig verdrängen.
Selbst dann, wenn Schnecken keine Blüten, sondern die Blätter von Pflanzen oder Stauden gerne fressen, gibt es Möglichkeiten, den Garten vor ihnen zu schützen. Eine gute Option ist die Kapuzinerkresse, die Schnecken durch ihren Geruch vertreiben soll. Auch das Efeublätterige Alpenveilchen und das Löwenmäulchen sind dank ihrer Inhaltsstoffe keine beliebten Ziele für Schnecken. Schneckenresistente Pflanzen sind eine gute Wahl für jeden Gartenliebhaber, der seine Blumen und Pflanzen schützen möchte.
Wenn Sie in Ihrem Garten Schnecken bekämpfen wollen, können Sie auf schneckensichere Pflanzen setzen. Diese Gartenpflanzen haben behaarte, dickfleischige oder harte Blätter und stehen nicht auf dem Speiseplan der Schnecken. Pfingstrosen und Rosen sind bekannt dafür, von Schnecken verschont zu bleiben. Auch Pflanzen in Töpfen zu kultivieren, kann das Risiko reduzieren, dass sie von Schnecken gefressen werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schnecken fernzuhalten, zum Beispiel durch das Bestreuen des Bodens mit Kieselsteinen oder Eierschalen oder durch den Einsatz von ökologischen Mitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert